dominate your Dreams

Ein Brief aus der Zukunft

an Fabienne aus dem Jahr 2013 mit 90 Kilo

Ein Brief aus der Zukunft
Fabienne Mischler

Wieso einen Brief an mich selbst?

Ich wollte schon immer ein Brief an mich selbst schreiben, um meinen Gefühlen freien lauf zu lassen. Euch lass ich gerne dabei Teil haben.

Odoo image and text block

Hallo Fabienne,

Heute möchte ich dir einen Brief schreiben. Ich will dir sagen, welche Freude es ist dein Leben zu ändern, damit du weisst, was dich in Zukunft erwartet. Dieses neue Leben ist so viel besser. Denke nicht mehr an deine Vergangenheit, die so ausgesehen hat:

«Fabienne ich weiss, du schaust in den Spiegel und fühlst dich sexy. Du fühlst dich nicht dick und du bist zufrieden so wie du bist. Das erzählst du jedenfalls deinem Umfeld. Schau mal tief in dich rein. Was ist, wenn du endlich kurze Hosen tragen kannst ohne dich unwohl zu fühlen? Was ist, wenn du deinen Traum leben kannst? Warte, ich kenne deine Antwort schon: «Ich brauche keine kurzen Hosen. Das wirkt sowieso nur billig und ich lebe ja schon mein Traum. Okay Fabienne, ich akzeptiere deine Aussage, denn inzwischen weiss ich das du dich selbst belügst, dass du gar nicht merkst das du unzufrieden bist. Du fühlst dich wirklich sexy wenn du in den Spiegel schaust. Das ist darum, weil dich dein Unterbewusstsein täuscht Du glaubst glücklich zu sein, du glaubst krank (Narkolepsie) zu sein und du glaubst an dieser Situation nichts ändern zu «können». Du nimmst es als dein Schicksal auf.

Fabienne was wäre, wenn ich dir sage, dass du in 2.5 Jahren 27 Kilo abnehmen wirst? Glaubst du mir, dass du in 2.5 Jahren gerne Sport machst und du diesen Sport sogar nebenberuflich ausübst? Wenn ich dir sage, dass du dein Leben komplett auf den Kopf stellst und ein neues Leben lebst, wie klingt das für dich? Auch das Cola Zero hast du nicht mehr gerne.

Es ist dein Trott der meine Fragen an dich heute mit einem «Nein» beantwortet, richtig? Jeden Abend liegst du vor dem Fernseher, weil du zu müde bist. Die 1.5 Liter Cola Flasche ist dein Begleiter und deine Lieblingschips sind deine Freundinnen. Ich weiss die Momente des genussvollen essen reizen dich immer wieder. Weisst du wie du dich jeweils gefühlt hast, als du zum Schrank gelaufen bist und die Chips Packung geholt hast? Fabienne sei ehrlich zu dir. Ich weiss wie du dich gefühlt hast. Jedes Mal hast du die Chips gegessen, wenn niemand da war. Wenn du Besuch hattest, bist du nach vorne geschlichen um die Packung zu holen. Nachdem die Packung verdrückt war hast du diese schön gefaltet in den Mülleimer «geworfen». Die Lust auf süsse Leckereien folgten. Du hast dich wieder nach vorne geschlichen und weiter ging es mit dem genussvollen essen. Zwei leckere Schokoladen Stängel, da sagt die Fabienne «ja» dazu. Sich über die Menge der Schlemmereien Gedanken zu machen, für was? Das schlimmste daran war, dass du alle belogen hast, auch dich selbst. Du hast wirklich geglaubt, dass du dich gesund ernährst. So war es aber nicht, liebe Fabienne 2013 mit 90 Kilo. Schokolade hier, Chips da, Saucen und Fett überall.

Mit Verdrängen, alles um dich herum vergessen und Belastendes schönreden, kriegst du das weiterhin hin. Der Gedanke an deine Eltern und ihre Verlustangst um dich, drängst du schön zur Seite. Du kannst abschalten, doch für wie lange?

Fabienne nimm diese Herausforderung an. Gehe allem auf den Grund. Wenn ich dich auf deinen Vater anspreche, fallen gleich Tränen. Du hast Verlustangst. Beginnen wir mit diesem Thema. Jede Übergewichtige hat einen Grund weshalb Sie isst. Nicht immer ist ihr dieser Grund bewusst. Du kannst es verarbeiten Fabienne und dann beginnst du damit abzunehmen. Das machst du für dich und nicht für deinen Vater, deine Mutter oder irgendjemanden sonst. Du fühlst dich mit jedem Tag besser und gehst gerne Joggen, Du magst den Sport und übst diesen gerne aus. Fitness ist ein wichtiger Lebensinhalt. Du bist ein glücklicher Mensch. Das Essen geniesst du weiterhin. Heute kochst du dir gesunde leckere Mahlzeiten.

Du hast zwischendurch Motivations Probleme und weisst nicht mehr weiter. Fortschritte sind nicht laufend, es bleibt auch mal ruhiger. Dein neues «Ich» hilft dir immer wieder deinen Pfad zu finden.

Die Motivation kommt immer wieder zurück.

Weisst du wie es mir heute geht? Gerne erzähle ich dir davon:

Ich führe ein erfülltes Leben. Mein Job ist fantastisch. Ich coache nebenberuflich Menschen und unterstütze sie dabei abzunehmen. Ich ermutige sie ihren Traum zu erfüllen. Ich erzähle ihnen über meine Geschichte und zeige ihnen auf, dass es wichtig ist diesen neuen Weg für sich selbst zu tun, nicht für andere Menschen. Ich komme abends nachhause und freue mich auf den Sport. Ich weiss du denkst dir jetzt: «Was du freust dich auf den Sport. Wie kannst du dich darauf freuen? Da schwitzt du, da kriegst du kaum Luft und alles tut dir weh dabei».

Fabienne betrachte die positive Seite am Sport. Der Sport kann dir so viel geben: Du kannst während dem Sport deine Gedanken sortieren. Es werden Glückhormone ausgeschüttet die dir Freude bereiten. Du kannst über deine eigenen Grenzen hinausgehen, und dein eigener Coach sein, der dich motiviert. Du bist stärker, selbstbewusster, glücklicher und du bist ein lebensfroher Mensch. Bist du mal böse auf jemanden kannst du deine Wut beim Krafttraining oder Box Sack rauslassen. Bist du traurig kannst du auf dem Velo deinen Kopf durchlüften und wenn du nachdenklich bist kannst du beim Joggen in Ruhe deine Gedanken ordnen. Was willst du also noch mehr liebe Fabienne 2013 mit 90 Kilo? Du bist glücklich mit deinem Körper und du hast ein tolles Umfeld mit sportlichen Leuten. Warum ich das weiss, fragst du dich? Ich war du und du bist mich in 2.5 Jahren. Ich kann dir stundenlang weitererzählen und so schöne Dinge berichten. Ich belasse es für heute bei diesen Zeilen Eines möchte ich dir noch ins Ohr flüstern: Heute, im 2016, bist du ein glücklicher Mensch.

Ändere dein Leben und beginne jetzt damit!

Teilen

Fabienne auf Social Media: