dominate your Dreams

Wer nicht will findet Ausreden, wer will findet Wege

Finde deinen WEG

Wer nicht will findet Ausreden, wer will findet Wege
Fabienne Mischler
Odoo image and text block

Gehe und kreiere dein neues Leben

Wir alle kennen die Situation, man kommt nachhause setzt sich auf die Couch und fragt sich:

« Was mache ich nun? Ich bin mir bewusst, dass ich mich noch nicht genug bewegt habe. Nun kämpfe ich mit dem inneren Schweinehund. Weisst du wie hartnäckig der ist? »

In dem Moment hast du dich bereits entschieden, du bleibst Zuhause. Den sobald du dich auf die Couch gesetzt hast stehst du zu 99% nicht mehr auf, ausser um zu Kochen, essen oder um die Fernbedienung zu holen aber ganz bestimmt nicht um ins Fitnesscenter zu gehen.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten wie du das verhindern kannst:

  1. 1. Du trickst den inneren Schweinehund aus.
  2. 2. Du besiegst den inneren Schweinehund.

Nummer eins ist sicherlich um einiges einfacher und für jeden machbar. Überlege dir wo dein innerer Schweinehund auf dich wartet? In den meisten Fällen ist er Zuhause, also vermeide das du vor dem Training nach Hause gehst. Am besten packst du morgens deine Sportsachen sorgfältig zusammen und gehst direkt nach der Arbeit ins Fitnesscenter oder zum Sport in der Natur. Denke daran bereits 30 Minuten Bewegung ist gesund und ein grosser Schritt in die richtige Richtung.

Nummer zwei ist auch für jedermann machbar doch sicherlich ein bisschen schwieriger. Als ich zu Beginn draussen trainierte (hätte niemals ein Fuss ins Fitnesscenter gesetzt) musste ich meistens vorher nachhause um mich umzuziehen. Ich kam also nach der Arbeit völlig erschöpft nachhause und wollte eigentlich nur noch auf die Couch liegen…. Mein Kopf sagte zu mir: «Komm schon Fabienne nur 2 Minuten» …. Doch ich wusste genau diese 2 Minuten werden zur Gefahr. Also machte ich mich direkt auf den Weg ins Badezimmer schaute in meinen Spiegel und sagte mir: «Fabienne du schaffst das. Gehe und kreiere dein neues Leben». Daraufhin zog ich meine Sachen an und ging raus.

Wichtig wie bereits im ersten Blog erklärt ist, dass ihr alles Step-by-Step macht, denn sonst verliert ihr den Spass daran und werdet nach kurzer Zeit bereits wieder in den vorherigen Alltagstrott zurückkehren.

Also wie ihr bereits rauslesen könnt ist ein Motivationsspruch wichtig. Mein erster Spruch war: Gesundheit beginnt im Kopf, der nächste war und ist es immer noch «Du schaffst es». Ich wurde von einer Träumerin zu einer Macherin. Ich schaute jeden Tag in den Spiegel und sagte zu mir: «Fabienne du hast so viel bereits erreicht und du wirst noch viel mehr erreichen also bring dein Arsch hoch und mache was dafür».

Den ich habe mir in meinem Kopf ein Leben kreiert, ich habe dieses visualisiert und jetzt baue ich es. Das ist wie bei einem Haus. Es wird zuerst geplant auf Papier danach folgen Visualisierungen und dann macht man sich an die Arbeit und baut es. Ein Haus baut sich nicht von selbst und auch euer Körper bildet sich nicht von selbst zu dem Traumkörper den Ihr haben wollt. Ein Traum von dem idealen Körper habt Ihr bereits, doch wieso nur träumen? wenn Ihr es auch leben könnt?

Besiegt den inneren Schweinehund indem Ihr morgens beim Zähneputzen Euch im Spiegel anschaut und zu Euch sagt «ich schaffe es» und dabei denkt ihr an das visualisierte Ziel.Auch ich habe mein Aussehen und mein neues Leben im Kopf kreiert und visualisiert. Nun bin ich seit zwei Jahren daran es zu erbauen und ich komme von Tag zu Tag meinem Ziel-ich etwas näher.Es ist klar, dies schafft niemand einfach so von heute auf morgen, doch Ihr werdet es auch schaffen. Jeder kann es, man muss es nur wirklich wollen!

Teilen

Fabienne auf Social Media: